Valkyrie oder auch F6C 

 

 

 

 

Ich habe inzwischen ein Radio eingebaut. Dieser Radioeinbau wird hier erläutert

Der Club

 
Honda brachte im Januar 1997 das wohlunbestritten imposanteste Custom - Bike aller Zeiten auch auf deutsche Straßen. Die neue F6 C wurde von Grund auf neu entwickelt, lediglich im Motorbereich erfolgte eine Anleihe bei der seit 1988 im Luxustourer Gold Wing GL 1500 bewährten Konfiguration. Ansonsten wurden alle Komponenten und Baugruppen für das neu Custom Bike maßgeschneidert.

Leitgedanke für Konstruktion und Design waren die klassischen amerikanischen Hot - Rod - Autos mit ihren legendären Triebwerken (Stichwort “ Big-Block V8”) und den entsprechenden Soundkulissen. Einen idealen Ausgangspunkt fanden die Ingenieure im 1.500-ccm-Sechszylinder -Boxer der Honda Gold Wing. Rahmen und Verkleidung der F6 C lehnen sich hingegen wie schon bei der VT 1100 C2 Shadow American Classic Edition eher an traditionelle Formen an.

Mit diesem optischen Auftritt und ihrem enormen Leistungspotential wird die F6 C ihrer Rolle als neues Flaggschiff der Honda - Chopper souverän gerecht, und die Maßstäbe an der Spitze der Chopper - Klasse sind wieder einmal zurechtgerückt

 

Zwar bekannt für sein sanftes und leistungsstarkes Ansprechen sowie seine Zuverlässigkeit fehlte es dem für kultiviertes Cruisen konzipierten Sechszylinderboxer der Gold Wing lediglich ein wenig an der nötigen Aggressivität. Schnell war klar, dass der Weg dahin über eine Verbesserung der Gaswechseleffizienz führen musste. Erreicht wurde dies durch sechs neue 28-mm Vergaser, schärferen Nockenwellen für mehr Leistung und Drehmoment über den gesamten Drehzahlbereich und eine neue 6-in-6 Auspuffanlage für ungehintertes Ausatmen.

Beim Motor der F6 C kommen obenliegende, zahnriemengesteuerte Nockenwellen und eine unkomplizierte Ventilspieleinstellung mittels Schraube und Kontermutter zum Einsatz. Das reduziert den Wartungsaufwand. Die elektronische Zündanlage mit hochpräziser Zündung sorgt neben einem hervorragenden Ansprechverhalten für eine optimierte Verbrennungseffizienz und noch bessere Leistungsabgabe. Auch hier sind Wartungsfreiheit und langfristige Zuverlässigkeit quasi mit eingebaut.

Das leichtgängige 5-Gang-Getriebe bedient der F6 C Fahrer komfortabel über eine hydraulisch betätigte Kupplung. Von der Gold Wing übernommen, wurde das bewährte Kardansystem, das nicht nur sauber und zuverlässig arbeitet, sondern auch für seine Wartungsfreundlichkeit bekannt ist.

 

          

 

 

 

Unser Tipp:

SCDB.info - die aktuellsten Blitzerdaten in Europa für Ihr Navi!

top